Österreich Schladming Skifahren
Europa,  Reisen

Wunderbarer Winterurlaub in Österreich

Das Jahr hat gerade begonnen und schon ging es für uns Anfang Februar nach Österreich zum Skifahren. Wir mieteten uns mit ein paar Freunden ein kleines Ferienhäuschen in Schladming. Früh morgens ging die Fahrt für uns mit 3 Autos los. Wir brauchten ca. acht Sunden, um an unser Ziel zu kommen. Als wir endlich in Österreich angekommen waren, suchten wir schnell unsere Zimmer auf und holten das Gepäck aus dem Auto.

Österreich Hinfahrt - Berg

Am nächsten Morgen ging es für uns natürlich gleich auf die Piste. Wir hatten es nicht weit bis zur nächsten Bushaltestelle, die uns zum Lift brachte. Gottseidank waren es wirklich nur ein paar Meter die Straße entlang. Wer schoneinmal mit Skischuhen eine halbe Wanderung unternommen hat, weiß, wovon ich spreche. 😉

Die nächsten Tage sahen meist gleich aus: Morgens früh aufstehen, gemeinsam etwas essen und ab auf die Piste. Zur Mittagszeit aßen wir meist auf den Hütten etwas warmes mit einem leckeren Nachtisch. Nachmittags machten wir uns dann gemütlich auf den Weg nach unten ins Tal, wo wir noch ein bisschen Après-Ski in der großen Hütte zusammen feierten. Nach ein paar Absackern gingen wir zu unserer Ferienhütte zurück und kochten gemeinsam etwas zu Abend. Mit vollem Magen saßen wir meist noch bis spät in die Nacht und erzählten oder spielten ein paar Gemeinschaftsspiele.

Grüner Affe gesichtet

Das Wetter war die meiste Zeit hier in Österreich einfach Traumhaft. Richtiges Kaiserwetter, wie man doch so schön sagt. 😉 Wir hatten nur einen Tag, an dem wir etwas schlechte Sicht hatten. Da wir zur Faschingszeit hier in Schladming waren, ließen es sich einige von uns nicht nehmen, an ein paar Tagen in einem Kostüm die Piste runterzusausen. Falls irgendwer einen grünen Affen gesehen hat, der eine Banane den Berg hinuntergejagt hat: Das war unsere Truppe.

Warst Du auch schon einmal in Schladming Skifahren? Schreib es mir gerne in die Kommentare. 😉 Weitere Winterreisen findest Du hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.